Freilichtbühne und Verein

Die Geschichte der Freilichtbühne und unseres Vereins “Freunde der Freilichtbühne Mülheim an der Ruhr e. V.”

Die Freilichtbühne Mülheim nach ihrer Erbauung, 1936

Die Freilichtbühne Mülheim nach ihrer Erbauung, 1936

1936 in einem ehemaligen Steinbruch errichtet und eingebettet in einen stadtnahen Park zählt die Mülheimer Freilichtbühne mit 2.000 Sitzplätzen zu den größten Naturbühnen Deutschlands und ist die bedeutendste ihrer Art in der Rhein-Ruhr-Region.

Am 28. Juni 1936 – einem sommerlichen Sonntagabend – wurde mit Shakespeares „Sommernachtstraum“ die Freilichtbühne feierlich eingeweiht. Die Nachfrage nach Karten für die knapp 3000 Plätze war gewaltig, eine Wiederholung am darauffolgenden Abend wurde angesetzt.

Ein altes Bild einer Veranstaltung auf der Mülheimer Freilichtbühne.

Ein altes Bild einer Veranstaltung auf der Mülheimer Freilichtbühne. Hier ist auch der alte Orchestergraben noch zu sehen.

Der 1939 beginnende Krieg beendete vorerst die Veranstaltungen und hinterließ seine Spuren. Ein in den Fels geschlagener Bunker diente den Anwohnern als Zuflucht und dem Evangelischen Krankenhaus als Lazarett. Die hölzernen Sitzbänke der Bühne wurden von der notleidenden Bevölkerung abgebrochen und als Brennmaterial verheizt. Nach Kriegsende konnten die Schäden schließlich nach und nach beseitigt werden. Auf die Wiedereröffnung am 30. Juni 1954 mit Bizets Oper „Carmen“ folgte in den Jahren 1954 bis 1965 ein umfangreiches Programm mit insgesamt 56 Opern-, Operetten- und Schauspielaufführungen. Dann wurde es still um die Freilichtbühne. Im Sommer 1971, als zum ersten und einzigen Mal die Karl-May-Festspiele in Mülheim stattfanden, erlebte die Anlage an der Dimbeck mit dem „Geheimnis der Bonanza“ noch einmal eine beeindruckende Renaissance. Dann wurde es wieder still um die Bühne.

Ein Bild aus der Gründungszeit des Vereines Freunde der Freilichtbühne e.V.

Im Mai 2000 gründete sich der Verein Freunde der Freilichtbühne mit Horst van Emmerich als Vorsitzenden.

Der Verein „Freunde der Freilichtbühne Mülheim an der Ruhr e.V.“ wurde im Mai 2000 von einigen kulturinteressierten Mülheimer Bürgern gegründet. Nach langen Programm- und Nutzungsdiskussionen zwischen dem Verein, der Stadt und den anderen kulturellen Einrichtungen hatte man entschieden, dass die Freilichtbühne eine Spielstätte für Jung und Alt mit vielfältigen Veranstaltungsausrichtungen werden soll. Die Bandbreite soll über Pop, Jazz, Klassik bis hin zu Theater und Comedy reichen. Horst van Emmerich als Vorstandsvorsitzender und viele Mitstreiter arbeiteten mit großem Erfolg daran, die Bühne aus ihrem Dornröschenschlaf zu holen.

Seit dem 16. November 2012 ist  Horst van Emmerich Ehrenvorsitzender des Vereins und Dirk Biesgen Vorstandsvorsitzender.

Weitere Informationen zu der aktuellen Aufgabenverteilung in unserem Verein gibt es hier:
http://freilichtbuehne-mh.de/?page_id=201&preview=true